Nähen

Taschenspieler 2 – Krempeltasche

22. Jun. 2014 - Nähen -
2 Comments

Nachdem für die Herrentasche in der letzten Woche so gar kein Raum war und ich leider nicht beim Sew-Along dabei sein konnte, wollte ich wenigstens wieder bei der Krempeltasche mitmachen.

Wie ihr seht: es hat geklappt!

krempeltasche1

Keine Tasche? Das ist ein Geldbeutel? Nenene, klar ist das eine Tasche! Und zwar eine, die man zusammenkrempeln kann und dann klein und fein in eine größere Tasche stecken kann.

Die Idee dieses Schnittes gefällt mir, gut sogar. Stoff war schnell ausgesucht (schon wieder pink. Anscheinend hole ich gerade meine „rosa Mädchenphase“ nach 🙂 meinte neulich ein lieber Mitmensch). Der leichte, graue Taschenstoff schien wie für so ein Modell gemacht – klar weiß ich, das dieser Stoff franst wie doof, das das Plastik extrem rutschig ist… aber hey, wir ich stelle mich ja auch ganz anderen Herausforderungen, was ist dagegen flutschiger Stoff?
Genial ist, das er abwaschbar, leicht und dunkel – also unempfindlich ist.Da ich grün, rot und blau schon vernäht habe, musste es dieses Mal grau werden. Weil mich bereits auf der Messe dieses Bügelbild angesprungen hat und „vernäh mich!“ rief, fand sich der Rest auch recht schnell zusammen.
Zuschneiden: einfach! Wenn man sich Zeit nimmt und nachdenkt, kann man im Vorfeld auch überlegen, ob man das aufgesetzte Teil (Patch) auf der Rückseite nicht evtl. zu einer Reißverschlußtasche umbauen möchte. Oder als Eingrifftasche. Oder irgendwie anders machen mag… Die Träger sind bei mir etwas kürzer als im Schnitt vorgeschlagen, da ich die Breite des Stoffes als ausreichend lang für mich empfinde.

Die Reihenfolge der Schritte werde ich nächstes Mal ein wenig ändern: zuerst den Kompletten Ring mit dem zwischengefassten Reißverschluss, dann erst die Außenteile. Ich mag es lieber, wenn die kniffeligen Sachen zum Schluß kommen, da bin ich dann „eingenäht“.

Viel zu erzählen gibts eigentlich gar nicht – daher erst mal die Bilder vom fertigen Werk…

krempeltasche4

Hier seht ihr das Schätzchen in ganzer Größe: drinnen befinden sich 5 Ex-Irmas und eine Nackenrolle. Es passt also gut was rein. Und ja, beim nächsten Mal bemüh ich mich, zum ausfüllen eines durchscheinenden Stoffes nicht etwas auszuwählen, was so stark gemustert ist 🙂

Krempeltasche3

Krempeltasche5

Farbverlaufsgarn finde ich toll! So wird aus langweiligem grau schnell ein Hingucker, der trotzdem nicht so knallt.

Krempeltasche2

Die Rückseite. So vollgestopft lässt sich die Tasche auch gut als Bodenkissen verwenden.

Was ich euch rate: Beachtet genau die Nahtzugaben (die an manchen Stellen anders ist). Auf 3mm zurückschneiden ist auch sinnvoll. Ich war so frei und hab es teilweise nicht überprüft und hab nun eine faltenreiche, ältere Dame, die gerne Pink trägt als Begleiterin bekommen. Und ja: die Anleitung nicht nur „Bildergucken-losgehts“ sondern auch lesen. Gerade dem, der mit schwarz-weiß-Ausdrucken arbeitet, ist diese Vorgehensweise sehr zu empfehlen.

An einer Stelle hab ich mich geärgert, weil ich mich an die Anleitung gehalten habe: Die Träger werden festgenäht und dann nochmal gesichert. Die angegebenen Zentimeter passen auf der Rückseite nicht ganz: wenn Patch bzw. RV-Aufsatz wie fürs längliche Täschchen aufgesetzt werden, wird vorne diese Naht durch den Reißverschluss bedeckt, hinten jedoch nicht. Schönheitsfehler. Schadet der Funktion auf keinen Fall. Aber… nun ja. Nächstes Mal weiß ich es besser.

Krempeltasche6

Nächstes Mal?

Ja, ich werde dieses Monsterchen nochmal nähen. Dann jedoch so, das die „kleine Tasche“, in die alles reimgekrempelt wird, aus unempfindlicherem Stoff genäht wird. Wachstuch wird wohl zu steif sein, die Rundungen stelle ich mir schwer zu nähen vor. Auch werde ich nochmal schauen, wie ich bei der aufgesetzten Tasche den Reißverschluss am Ende so fest bekomme, das ich tatsächlich einmal rundherum absteppen kann. Bei dieser Variante zog er sich immer unter das Patch. Leider.

„Warum stuft Farbenmix diese Tasche nun als schwieriger ein als alle vorherigen?“ wurde ich beim zuschneiden gefragt. Nun: ich denke, es liegt daran, das gerade bei dieser Tasche der Umgang mit dem Reißverschluss (auch an runden Stellen) und das präzise Arbeiten hier besonders wichtig sind.
Daher auch mein Fazit: keine Tasche, die mal eben schnell nebenbei genäht ist. Auch nix für totale Anfänger. Aber mit Geduld und ein bisschen Weitsicht ein tolles Projekt.

Wer nun noch mehr Krempeltaschen sehen möchte, schaut wieder bei Emma vorbei. Ich werde jetzt noch ein bisschen rumräumen, denn wir erwarten heute noch lieben Besuch, den wir nicht all zu oft sehen.

 

Schnitt: Kremepltasche der Taschenspieler 2 von farbenmix
Stoff: Lissabon von swafing via emmeline
Reissverschluß, Verlaufsgarn, Bügelbild: im echten emmeline-Lädchen erstanden 

2 Comments on Taschenspieler 2 – Krempeltasche

  1. Die grau-pink Kombi finde ich superklasse! Und das Farbverlaufsgarn ist ne tolle Idee um einen schlichten Stoff aufzupeppen. Eine ganz tolle Krempeltasche!

    Liebe Grüße, Jessica

  2. Oh wow, das ist aber eine super schöne Tasche geworden! Die Kombination ist der Hammer und das Farbverlaufsgarn echt ein toller Hingucker genau wie die Applikation. Sehr schön!

    Schöne Grüße
    Andrea

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.