Monat: Juni 2015

Nähen

SUMMER KIDS Sew Along: Jacke oder Weste

04. Jun. 2015 - Nähen -
1 Comment

Oh je. Jacke ist gefordert. Oder eine Weste. Welche soll ich nur nehmen? Da es ja heiss „Let’s farbenmix“ fällt der favourisierte klimperklein-Schnitt raus. Eigentlich wollte ich ja schon lange mal Eddie nähen. Aber irgendwie konnte ich mich zu keiner Stoffauswahl durchringen.

„Duuu, die Eva braucht noch ne Jacke. Näh doch mal Wilma!“ sprachs und dann ging es los:Welcher Stoff könnte einem Fast-Teenager in der besonders langen Ausführung wohl gefallen? Ntürlich war das betreffende Kindelein zum Zeitpunkt der Wahl in der Schule und konnte nicht befragt werden.

Nach einigem hin und her wurde es dann leichter Sommersweat mit Sternen und als Futter der fliederfarbene Skulljersey.

Nur: welche Größe wählen wir?

Wir entschieden auf 170/176, der Schnitt wurde abgemalt und alles zugeschnitten. Hey, in dieser Größe geht massig Stoff drauf! Das bin ich von meinen Kids noch nicht gewohnt – da der Teenie ja in der Regel für sich selbst näht.

Kurz vor Fertigstellung: kein passender Reißverschluß verfügbar. Argh! Nur noch eine handvoll Nähte und dann so ausgebremst zu werden ist schon gemein.

imageDa ich ja vorhatte, püntlich fertig zu werden (nicht wie letzte Woche) um auch im Sew Along zu verlinken, wanderte ich in die andere Stadt und suchte einen fliedernen Jackenreißverschluß. Letztlich ist es ein hellgrauer geworden…

 

imageDa ich ja vorhatte, püntlich fertig zu werden (nicht wie letzte Woche) um auch im Sew Along zu verlinken, wanderte ich in die andere Stadt und suchte einen fliedernen Jackenreißverschluß. Letztlich ist es ein hellgrauer geworden…

Und ich bin pünktlich fertig. Hej – Applaus bitte!

Mein persönliches Fazit zum Schnitt Wima:

Ein Hexenwerk ist es nicht. Mit der Bildanleitung der Homepage von Farbnmix lassen sich die meisten Fragen, die das lesen des Textes aufwerfen, klären.

Gut gefällt mir die Lösung mit dem Bündchen an der Kapuze. So ist die weite reguliert, aber ich brauche keine Kordel und keine Ösen.

Ich weiß jetzt aber auch wieder, warum ich so ungern an dieses Projekt heran gegangen bin:

  • Ich nähe gerne gefütterte Kapuzen… aber der Abschluß innen bzw. der Übergang des Reißverschlußes ist in den meisten Anleitungen nicht so beschrieben, das ich damit zu Frieden wäre. Die ganze Jacke doppelt nähen wollte ich für den Sommer aber auch nicht.
  • Ähnlich ist es mit dem Bündchen am Saum im Zusammenspiel mit dem Reißverschluß. Will ich das Bündchen bündig und auch von innen schön annähen, „brech ich mir einen Ast.“

Fazit: Ich muß mehr Jacken nähen und noch einige Anleitungen mehr lesen, um für mich die optimale Lösung zu finden. Fürs erste bin ich mit diesem Nähwerk zufrieden.

imageWas mal wieder nicht wirklich passt ist die Größe – wie soll es bei mir auch anders sein, gell?

Fürs Foto musste meine Abiturientin (hier auch nochmal: du hast das prima gerockt, Mau… allerliebstes großes Kind, ich bin stolz auf dich!) herhalten. Eine kurze Anprobe mit der zukünftigen Eigentümerin hat nämlich ergeben: viel, viel zu groß! Gerade in den Schultern rutscht es herunter.

Normalerweise trägt mein Kind bei einer Körpergröße von 172 cm Damengröße 38. Ihr sind die Ärmel viel zu lang. An den Maßen vom Schnittbogen hab ich nichts verändert und ich hab mich brav an alle Anweisungen gehalten. Wie ihr auf den Fotos seht, wurden die Ärmelbündchen umgeschlagen. Die Länge hingegen ist für eine Longjacke perfekt!

Ergo: gewöhn dir endlich an, das Modell vorher zu vermessen, ehe du „mal eben“ etwas nähst, Frau Huhn!

Folglich werde ich meine Damen daheim endlich mal wieder vermessen – ich hab ja noch zwei Wochen, um etwas passendes zu werkeln.

Stoffe& Bündchen: emmeline
Reißverschluß: 80 cm OPTI
Schnitt: Wilma über emmeline