Monat: Juli 2014

Lieben

Ferienmodus – volle Kanne!

24. Jul. 2014 - Lieben -
2 Comments

Letzter Beitrag vom 22. Juni – joa, das ist über einen Monat her und hej, warum? Ganz klar: Familie Huhn ist im Ferienmodus!

geschenkeschulabschluss Kleine TaTüTas von der Taschenspieler 1/Farbenmix – als Abschiedsgeschenke

Die letzten Tage oder gar Wochen vor dem Ferienbeginn ähneln einem Termimarathon einer sehr aktiven Geschäftsfrau – ein Termin jagt den nächsten, jeder Verein möchte einen Saisonabschluss feiern… und ganz besonders eng wird es, wenn eines der Kinderleins die Schule wechselt oder gar abschließt (ah! nächstes Jahr ist am 13. Juni Abiball… ).

Für das Hühnchen, das im nächsten Schuljahr neu auf das Gymnasium kommt, gab es zu Beginn der Ferien den lange ersehnten neuen Schulranzen… wobei Ranzen gar nicht mehr passt – es ist ein hypermoderner, ausgeklügelter Schulrucksack. Ich freu mich sehr, das wir beide den gleichen Geschmack hatten. War das Kind doch erleichtert, als ich nach der Auswahl nebenbei erwähnte, das ich auch GENAU dieses Modell gewählt  hätte.

ergobag2Ergobag Satch – Crasher

Gleich zu Beginn der Ferien flogen alle Hühnchen aus – die einen ins Zeltlager der Pfadfinder, die andere nach Berlin. Und welche Familie kennt das nicht? Kaum sind die Kinder aus dem Haus, wird es ruhig.
Nach dem Pfadfinderlager ging es nahtlos über in die „Oma-Phase“ der Minihühner-Ferien… zurück sind sie dann am 10. August. Der Teenie hat sich selbst diverse Trips quer durch die Republik organisiert und taucht zwischendruch für ein paar Fahrstunden und zum Wäsche wechseln daheim auf. Ich brauch gar nicht mehr wegfahren, denn so ist – trotz der ganz normalen Arbeit – diese Zeit wie Urlaub daheim.

Ein bisschen geh aber auch ich auf die Reise. Den Anfang machte ein Kurztrip nach Hannover. Dort traf ich mich mit ein paar Mädels aus meiner virtuellen Laufgruppe, um an der TEAMchallenge teilzunehmen.

laufenGEGENleidenGestartet für Laufen gegen Leiden

Abgesehen von der großen Hitze an diesem Tag war es einfach wundervoll! Liebe Menschen wieder sehen, anderen das erste Mal begegnen. Jedes Mal bin ich erleichtert, das die Chemie auch „in echt“ stimmt und wir eine tolle Zeit zusammen haben! Herzlichen Dank nochmal an Anne gürs Abholen am Bahnhof und den tollen Nachmittag in Hannovers City (ist das Kleid schon fertig?) und an Nicole für Logis und den Fahrdienst – aber vor Allem für die Gespräche, das gemeinsame Lachen und überhaupt!

Kurz vor der Abfahrt nach Hause traf ich noch eine, nein meine älteste Freundin (hej, das bezieht sich auf die Dauer, ja? nicht auf dein Alter!) und wir bummelten, aßen lecker bei denn’s zu Mittag…

dennsmittagich liebe es, wenn ich einfach so von der Karte veganes Essen bestellen kann!

… nur um nach einem kurzen Zwischenstop in einem edlen Taschenkaufhaus im Teestübchen am Ballhof zu landen. Dort ließen wir uns nieder –  Brunnengeplätscher, Klaviermusik und hausgemachter Eistee (für alles andere war es viel, viel zu warm!)  passten einfach 1a zu unserem reden, reden, reden…

teestünchentollste Teestube in Hannover – in der Ausbildung hab ich damals viele Mittagspausen hier verbracht.

Am 21.07. bekam ich dann das große Muffensausen…

… nur mehr 2 Monate, dann ist der Halbmarathon schon wieder Geschichte. NUR noch 2 Monate! Hilfe, so langsam bekomme ich echt Angst. Was hab ich mir da nur eingebrockt? Und dann hab ich auch nach allen (und der Welt da draußen) von diesem Projekt erzählt… bin ich noch ganz bei Trost?

Zwei Wochen mit „gar nix“ haben sich dazwischen geschummelt. Erst die vielen Termine, dann die Zeit nach dem Besuch und den vielen Festen… und zu guter Ketzt noch der Dauerregen. Mich hat das richtig ausgebremst: wusste nimmer, wo vorne oder hinten ist und wo ich anfangen soll.

Da ich mich ja kenne, hab ich damals sehr bewusst den Termin nach den Sommerferien gewählt für das Projekt #halbmarathonichkomme – denn so Wetter wie in den letzten Tagen lädt – mich zumindest – nicht sonderlich zu sportlichen Betätigungen ein. Jetzt muss ich – ich will ja auch – nur… WANN ist bei den dauerhaft hohen Temperaturen DER Moment, wo man mal locher 90 Minuten und mehr laufen kann?

Wie macht ihr das, die noch „quasi Laufeinsteiger“ seid und ein ähnliches Projekt plant?

Zum Glück haben wir einen See vor der Haustür, den wir nutzen können. Zum Segeln, zum Schwimmen … vor allem aber zum Entspannen. Dort war ich in den letzten Tagen häufiger des Abends. Auch wenn schwimmen doof ist – zur Erfrischung ist es einfach herrlich!

see1„unser“ See

Wie ihr seht, ist dieser See noch ein aktiver Baggersee. Lange hab ich gebraucht, überhaupt dort ins Wasser zu gehen oder auch nur meinen Lieben beim Segeln zuzusehen. Doch mittlerweile bleiben die fiesen Bilder von Bade- und anderen Wasserunfällen aus. Ja, wenns denn sein muß, schwimme ich mit Rettungsweste.

Abends, wenn die Stadtrandbetreuung zu Ende ist, die Feierabend-Sportler auftauchen und es relativ ruhig ist…

… dann ist die schönste Zeit am Tag. Badezeug, eine Schüssel voll Obst, dazu ein Buch….

abendrot

… und wenn die Sonne untergeht, ist es Zeit für den Heimweg.

Zurück zu #halbmarathonichkomme – heute morgen hab ich es wirklich geschafft, um kurz nach Sechs aufzustehen, das „ich kann unmöglich nüchtern laufen gehen“-Frühstück aus zwei Medjool-Datteln und zwei Gläsern Reis-Cocosdrink genossen – und raus gings!

Laut Plan waren 95 Minuten angepeilt. Hab ich geschafft!

Allerdings war ich hinterher sehr, sehr durstig. Ich brauch dringend ein Trinksystem für diese Distanz bei diesem Wetter. Nur kann ich mich immernoch nicht entscheiden. Verflixt nochmal. Und einen persönlichen Wasserträger kann ich mir (für diese Uhrzeit) nicht leisten…

Welche Trinksysteme nutzt ihr? Oder geht ihr gar nicht raus zum Laufen, wenns so warm ist? Lauft ihr Rundkurse und deponiert irgendwo ein Fläschchen?

Ich bin auf eure Berichte gespannt…

Die Ferien gehen weiter… bald bin ich für den Women’s Run mit einer lieben Freundin in Berlin (yeah, Wellnesswochenende, wir kommen!) , danach gleich in Köln… und irgendwann kommen die Kinder wieder, denke ich, hoffe ich…

… bis dahin: lasst es euch gut gehen, geniesst die Ferien und euren Urlaub!